Warum soll man sich schützen?
Weil alle Lebewesen einschließlich dem Mensch elektrophysikalische Organismen sind, in denen alle Lebensprozesse in Form elektrischer Impulse ablaufen. Und weil diese Lebewesen auch elektromagnetische Felder ausweisen, die auch zu messen sind. Und weil alle  Körperprozesse in Form von vernetzten Regelkreisen ablaufen.

PROF. DR. HECHT

 

 

Bioelektromagnetische Körperspannungen und Funktionsstörungen können mithilfe von EKG oder EEG und den Hautwiderstand an  den Meridianenden der TCM physikalisch gemessen werden. Gesundheitsbeschwerden sind darauf zurückzuführen, dass die Funktion der Schaltkreise bei einem kranken Organ gestört, blockiert oder eingeschränkt ist. Prof. Kunnen  entwickelte hierzu eine Messtechnik, die die bioelektromagnetische  Strahlung von Organen als Frequenzmuster messen und dreidimensional  darstellen kann.

 

Je weiter sich das Frequenzspektrum entfernt umso mehr ist die Organfunktion eingeschränkt. Die Einwirkung von digitaler Funktechnik kann hiermit genauso aufgezeigt werden, wie mithilfe von  HRV- und EAV-Messungen. Es ist eine  dramatische Abnahme  des Energie- und Biophotonenfeldes  festzustellen. Gleichzeitig vermindert sich die Produktion von ATP, dem Energieträger in unseren Zellen, die Mitochondrien werden verdichtet, Regulations- und  Steuerbefehle werden eingeschränkt, Blutkörperchen verkleben regelrecht, das Blut verliert seine magnetischen Eigenschaften  und  Wassermoleküle verändern ihre Struktur, und das nicht nur im Körper selbst, sondern auch in der Luft.  

 

Mithilfe einer speziellen Strukturtechnik, einem Verfahren aus der Nanotechnologie, werden Silikate als Trägermedium verwendet, um Photonen zu komprimieren und Naturresonanzen  = Zellenergie in Form von Informationen aufzubringen. Die für den jeweiligen Aufgabenbereich spezifisch entwickelten Frequenzspektren werden katalytisch abgegeben und überlagern mit ihren harmonischen Frequenzen disharmonische Schwingungen. Das  zugrundeliegende Prinzip ist aus der Physik bekannt (vergleichbar mit  dem Brennvorgang einer CD oder dem Arbeitsspeicher im PC;  auch bei PV-Anlagen kommen siliziumhaltige Materialen zur Energiegewinnung zum Einsatz) und wird mit aus der Physik bekannten Gerätschaften vorgenommen. 

 

Da Silikate, sprich Silizium, ohnehin eine große Rolle im Regelmechanismus des Körpers spielen, kann der Körper so gegen äußere Einflüsse gestärkt werden. Mit dieser zukunftsorientierten Umwelttechnologie werden biologische Strukturen in allen Bereichen stabilisiert, was zudem Energiemangel wieder ausgleicht.

 

Forschungen an Universitäten belegen, dass  durch die Produkte zum Schutz von digitalen Medien,  die Zellen schneller aktiviert werden, als die Strahlen schädigen können.  Die Resultate sind inzwischen wissenschaftlich bestätigt. Über die neue Art des Zellschutzes wurden bereits Innovationspreise verliehen.  

schutz vor e-smog & mobilfunk
 

1/1